Dirk Michels ist der neue Standortmanager
bei Hochwald C+C in Wadern.

Frank Kiefer ist der neue Standortmanager
bei Boxberg C+C in Neunkirchen.

Dirk Michels und Frank Kiefer treten zum 1. April an den saarländischen Standorten Wadern und Neunkirchen des Cash + Carry-Spezialisten WASGAU C+C die Nachfolge der bisherigen Standortmanager Günter Müller bzw. Benedikt Schäfer an

 

Pirmasens, 25. März 2019. Geregelte Nachfolge bei Hochwald C+C und Boxberg C+C: Zum 1. April 2019 bekommen die beiden saarländischen Filialen der WASGAU C+C Großhandel GmbH neue Standortmanager. In Wadern geht Günter Müller in den verdienten Ruhestand und übergibt seinen Posten bei Hochwald C+C an Dirk Michels. Frank Kiefer übernimmt zugleich im in Neunkirchen ansässigen Boxberg C+C  den Staffelstab von Benedikt Schäfer. Beide neuen Standortmanager hatten zuvor jeweils vor Ort die Position des Marktleiters inne.

 

Der gelernte Industriekaufmann Dirk Michels (48) ist bereits seit 1995 am Standort des Cash + Carry-Spezialisten im saarländischen Wadern nahe des Hunsrücks tätig, wie zuvor auch schon sein Vater. Dort hat er das Unternehmen klassisch „von der Pike auf“ kennen gelernt und verschiedenste Stationen unter anderem in der Kommission und Disposition erfolgreich durchlaufen. Frank Kiefer (51) war erst im vergangenen Oktober zum Marktleiter von Boxberg C+C ernannt worden. Für diese und nunmehr auch seine neue Position kann der Betriebswirt dabei auf langjähriges Know-how im Vertrieb zurückgreifen, zudem war er sechs Jahre als Gebietsleiter tätig.

 

Kleiner Standort mit mehreren Standbeinen

„Hochwald C+C mag zwar der kleinste unter den WASGAU C+C-Märkten sein, zählt aber dank seines breitgefächerten Angebots zu den festen Größen in einem weitgehend ländlich geprägten Einzugsgebiet, das bis St. Wendel, Losheim und Idar-Oberstein reicht“, beschreibt Dirk Michels sein Arbeitsumfeld. „Klar ist, dass auch wir uns den Herausforderungen zu stellen haben, die durch den Rückgang der klassischen Gastronomie entstehen. Daher sehe ich es im Sinne einer langfristigen Erhaltung des Standorts mit seinen 25 Mitarbeitern vorrangig als meine Aufgabe, neben diesen ‘klassischen‘ Abnehmern auch sonstige Gewerbetreibende wie etwa Handwerker oder Vereine über den langjährig persönlichen Kontakt als Kunden für unser qualitativ hochwertiges Sortiment zu gewinnen.“ Als weiteres wichtiges Standbein von Hochwald C+C benennt Dirk Michels zudem das stetig wachsende Exportgeschäft – hierbei werden mittleweile Kunden weltweit bedient. Eine eigens verpflichtete Mitarbeiterin am Waderner Standort unterstützt dabei die vom WASGAU Hauptsitz in Pirmasens zentral koordinierten Bestellungen in enger Zusammenarbeit mit dem dortigen Vertriebsmanager Michael Stadtfeld. Nicht zuletzt verantwortet Hochwald C+C auch die Versorgung von Aktionsmärkten mit preisgünstigen Artikeln deutschlandweit.

 

C+C- und Großmarkt unter einem Dach

Auch für Frank Kiefer steht die kontinuierliche Sicherung des Standorts und seiner aktuell 50 Arbeitsplätze auf der Agenda. „In Bezug auf die Arbeitsplätze setze ich zudem auf ergänzende Personalqualifizierungsmaßnahmen – nicht umsonst ist Boxberg C+C ja auch ein langjähriger Ausbildungs- und Praktikumsbetrieb. Darüber hinaus ist es mein Ziel, im Lieferbereich die Umsätze weiter zu erhöhen. Nachdem wir schon in den vergangenen Jahren die Expansion des Standorts vorangetrieben haben, etwa mit der Eröffnung des Boxberg C+C ‘Obst + Gemüse Großmarkts‘, planen wir zusätzliche Investitionen mit einer neuen Verbundkühlanlage sowie vergrößerten LKW-Verladungsrampen“, führt er weiter aus. „Grundsätzlich bleibt Boxberg C+C natürlich ein wichtiger wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Faktor der Region. Dabei sind wir nicht nur Anlaufstelle für Gastronomen, Großverbraucher und Selbstständige, sondern uns stets unserer sozialen Verantwortung bewusst – daher werden wir uns auch künftig bei den verschiedensten sozialen Projekten engagieren.“