Bimmerle

All you need aus dem Schwarzwald: Gin von „Needle Blackforest“ bei WASGAU C+C.

 

Seit mehr als vier Jahren ist Gin Trend und ein Ende nicht in Sicht. Die Vielfalt ist groß, denn das tolle an Gin ist, dass man das Wacholder-Destillat mit einer bunten Auswahl verschiedenster Botanicals destillieren kann. Ein sogenanntes Botanical kann eigentlich fast jedes natürliche Lebensmittel sein. Äpfel, Trüffel, Kartoffeln, Anis, Thymian, oder von Hand gepflückte Schwarzwälder Fichtennadeln.

Denn für den Gin destilliert der Hersteller „Needle Blackforest“ original Fichtennadeln aus dem heimischen Schwarzwald und bringt so den Schwarzwald in die Flasche. Nach der hochwertigen Abfüllung und Ginherstellung landet der Alkohol direkt bei der WASGAU C+C und steht den Kunden des Großhandels zur Verfügung.

 

Bimmerle Destillerie: Durch Obstbrand zu Spirituosen

Wir, das ist die „Bimmerle Private Distillery“, sind seit mehr als 50 Jahren aktive Brenner aus Leidenschaft und haben eine gemeinsame Heimat: den Schwarzwald. Von Günter Bimmerle 1966 gegründet, sind wir mit unseren erstklassigen Schwarzwälder Edelbränden nicht nur im Schwarzwald bekannt, sondern inzwischen auch für unseren Dry Gin.

Deutschlandweit sind wir der meistgetrunkene Obstbrand, in Europa kennt man die traditionellen Lörch-Produkte und sogar bis nach China, Russland und Australien haben wir es mittlerweile mit unseren Schwarzwälder Kirschwasser gebracht.

Über 50 Jahre Erfahrung in der Destillation von Neutralalkohol sowie dem Brennereigeschäft und eine 2015 gebaute hochmoderne Brennereianlage in Sasbach tragen Früchte. Mit unseren zwölf Kupferbrennkesseln bzw. Brennblasen können wir jetzt nicht nur eine große Menge destillieren, sondern auch ebenso viel experimentieren. Dies hat uns letztlich auch zur Perkolation und Mazeration des Gins geführt.

 

Die Nadel im Wald bringt Bimmerle auf den Gin

Ende 2015 haben wir beschlossen, dass auch wir dem Thema Gin Beachtung schenken müssen und haben beim Aussortieren ein altes Genever-Rezept gefunden. Mehr Graus als Schmaus mussten wir schnell feststellen, dass ein Rezept von 1799 nicht mehr dem Zahn der Zeit entspricht – es musste etwas Neues, Modernes, Regionales her!

Die Grundrezeptur stand schnell fest: Die klassische Basis bilden aromatischen Wacholderbeeren. Auch blumiger Lavendel in Abstimmung mit der typischen Schärfe des Ingwers prägen den Geschmack. Eine Zitrusnote durch sonnengereifte Zitronen und Orangen bester Qualität. Und ein Hauch von Orient durch Piment und Zimt. Neun Botanicals landen in der Flasche, doch das besondere Schwarzwald-Erlebnis fehlte.

Bei einem Waldspaziergang, der uns mit schönsten Aromen von Fichte, Tanne, Harz und Erde verwöhnte, sind wir auf den Geschmack gekommen und die Idee zu unserem Schwarzwald Gin war geboren: Fichtennadeln sollten unserem Schwarzwald-Gin das gewisse Schwarzwald-Extra geben.

Und so kam „Needle Gin“ zu seinem Namen (Needle zu dt. Nadel / Spruce Needle = Fichtennadel).

 

Rund um Fichtennadel

Optisch hat sich das Design natürlich auch unserem Lieblingsbotanical angepasst. Die grüne Apothekerflasche macht schon beim ersten Hinsehen deutlich, dass es sich um ein von der Natur inspiriertes Produkt handelt.  Mit stilisierten Fichtennadeln an der Flaschenschulter wirkt das Design direkt schwarzwälderisch. Die Nadeln in den Griffmulden geben ein gutes Gefühl und erleichtern das Einschenken. Das Etikett des Gins ist Natur durch und durch. Das Papieretikett in Holzoptik bringt den Schwarzwald nicht nur durch den Markennamen aufs Etikett, sondern gibt dem Ganzen zudem eine tolle Ansicht und Haptik. Auch auf dem Etikett spielen die stilisierten Fichtennadeln wieder eine große Rolle und prägen die Optik. Der Echtholzkork rundet das naturnahe Flaschendesign vollends ab.

So wurde aus Needle „der Schwarzwald im Glas“.

 

Freude an der Fichte mit dem Gin von „Needle Blackforest“

„Needle Gin“ erfreut sich zunehmend immer mehr Beliebtheit. Seit Markteinführung im November 2016 haben wir es bereits im Sommer 2018 unter die Top 8 der in Deutschland verkauften Markengins geschafft (Quelle: Nielsen Zahlen). Es freut uns sehr zu sehen, dass „Needle Gin“ einen wichtigen Platz im Gin-Regal einnimmt.

Das Kaufengagement unserer Kunden zeigt sich auch online. Die Needle-Fanbase auf Facebook und Instagram wächst stetig. Wir bekommen immer wieder außergewöhnliche Rezepte, Upcycling-Ideen und tolles Feedback zu unserem Fichtennadelgin aus dem Schwarzwald. Es ist schön, zu sehen, dass sich so viele Menschen an unserem Schwarzwaldgin erfreuen und ihn auch weiterempfehlen.

 

Der Liebling für die Bar

Durch seine milde Basis und die ausgeprägte Fichtennote mit einem Hauch von Zitrus lässt sich „Needle Gin“ ganz hervorragend kombinieren und gilt damit als eine der beliebtesten Zutaten von Mixgetränken aller Art.

Unsere Empfehlungen:

Needle Gin Tonic:

  • 5 cl Needle Gin
  • Schöne große Eiswürfel
  • Mit Tonic Water von Thomas Henry auffüllen
  • Mit einer Grapefruitzeste garnieren

 

The Needle:

  • Ein Fichtenzweig (alternativ Estragon)
  • 2-3 Scheibchen Ingwer
  • Saft einer halben Zitrone
  • Ein Teelöffel Zucker
  • 4 cl Needle Gin
  • Crushed Ice
  • Alles mit Tonic Water auffüllen
  • Mit Zitronenschalenabrieb garnieren

 

The N-Ice Tea:

  • 4 cl Needle Gin
  • 2 cl Pfirsich Tee Sirup
  • 1 cl Limettensaft
  • Mit Ginger Ale auffüllen
  • Mit einem Minzzweig garnieren

 

Für weitere Rezepte, Tipps und Inspiration rund um Needle Gin:

www.needle-gin.com

www.facebook.com/needlegin

www.instagram.com/needle_gin

 

Hochwertiger Gin in vielen verschiedenen Sorten bei WASGAU C+C

Der „Needle Gin“ mit einem Alkoholgehalt von 40 Volumenprozent hat einen leckeren Wacholdergeschmack und hebt sich auch optisch von vielen anderen Ginsorten ab. Bei WASGAU C+C können Sie den Agraralkohol und viele weitere Marken, wie etwa den Gin von Tanqueray, für den Gastronomie- und Hotelbetrieb kaufen und finden hier auch gleich die passenden Lebensmittel vor. Entdecken Sie jetzt den „Needle Gin“ mit Wacholdernote in unseren Shops!